Sankt Martin

Drucken E-Mail

 Sankt Martin

Für Kinder wahrscheinlich der wichtigste Heilige im ganzen Jahr und ein wichtiges Fest dazu. Welches Kindergartenkind kennt die Geschichte vom heiligen Martin nicht, der seinen Mantel mit dem Bettler teilt.
Oft wird das Fest, meist von Kindergärten, sehr liebevoll gestaltet, der Heilige Martin (manchmal sogar in einer Ritterrüstung) kommt mit seinem Pferd vorbei und holt die Kinder ab, dann führt er die Kinder durch die dunklen Straßen, die Kinder folgen ihm mit ihren selbst gebastelten Laternen und singen die bekannten Martinslieder. Am Ende
des Umzugs haben sich bei uns die Kinder um ein großes Feuer versammelt und wurden mit Martinsgänsen (Mürbeteigplätzchen in Gansform) versorgt.
Viele Kinder heben ihre selbst gebastelte Laterne viele Jahre auf, wir haben sogar noch eine, die ungefähr 30 Jahre alt ist (hat gut auf dem Dachboden überlebt und wurde von unserem Jüngsten verwendet als er noch zum Basteln zu klein war.

Die Erwachsenen freuen sich an St. Martin auf den Gänsebraten, sozusagen als späte Rache. Als St. Martin zum Bischof geweiht werden sollte, versteckte er sich der Legende nach im Gänsestall. Nur die laut schnatternden Gänse verrieten Martin, so dass er gefunden und geweiht wurde.

Ein Rezept für einen Gänsebraten: Gans nach Annabelle