Baum zur Geburt pflanzen

Drucken E-Mail

Baum zur Geburt pflanzen

In manchen Gegenden ist es heute noch üblich zur Geburt des Kindes einen Baum zu pflanzen.
Der Baum dient als Symbol der Fruchtbarkeit, des Gedeihens und des Wachstums. In Deutschland war es Sitte einen Birnbaum für ein Mädchen und einen Apfelbaum für einen Jungen zu pflanzen. Heute sind alle Bäume erlaubt.

Den Baum besorgten entweder die Paten oder die Eltern. In der Regel pflanzt der Vater den Baum. Manche vergraben unter dem Baum die Plazenta des Kindes.

Wenn kein eigener Garten zur Verfügung steht, kann man bei der Gemeinde oder bei Waldbauern nachfragen, ob der Baum gepflanzt werden darf. Es gibt auch immer mehr Bauern, die diesen Brauch unterstützen und entweder Bäume pflanzen lassen oder zumindest Baumpatenschaften anbieten.

Apfelbaum von Reinhold61/Pixelio

Bildnachweis: Reinhold G. / pixelio.de