Bixnmacherei

Drucken E-Mail

Bixnmacherei / Bixnmacher

Oft sieht man am Straßenrand ein Schild mit der Aufschrift “Zur Bixnmacherei“ geschmückt mit sehr vielen leeren Blechdosen. Dann weiß in Bayern jeder Bescheid, dass ein Neugeborenes Mädchen angekommen ist, welche in Bayern als Bixn bezeichnet werden.
Früher waren die Mädchen für die Eltern recht teuer, da sie „nur“ im Haushalt helfen konnten und der Brautvater die Hochzeit ausrichten musste.Als Bixnmacher wurde ein Mann bezeichnet, der nur Mädchen gezeugt hat. Heute, im Zeit der Kleinfamilien, ist auch der Vater von nur einem Mädchen bereits ein Bixnmacher.
Von vielen Feministen wird der Brauch als Geringschätzung von Töchtern abgetan, da früher die Nachbarn Geld für den Vater spendeten, wenn das Erstgeborene Kind ein Mädchen war. Heute ist es so, dass die Bixnmacherei viel mehr verbreitet ist als der Weisertwecken und so kann man nicht mehr von einer Geringschätzung von Töchtern ausgehen.