Stephani

Drucken E-Mail

Stephani

Ab dem Stephanitag durfte man nach wochenlanger Enthaltsamkeit wieder lustig sein.

Der Stephanitag am 26. Dezember wird je nach Region sehr unterschiedlich gefeiert. In einigen Gegenden ziehen Kinder von Haus zu Haus und bekommen Süßigkeiten und Äpfel geschenkt. In anderen Gegenden wird der Hl. Stephan als Pferdepatron verehrt und es finden ihm zu Ehren berittene Umzüge statt.
Im Oberbayerischen wird in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember Schabernack von den jungen Burschen getrieben. So werden z.B. die Gartenbank oder sonstige Gegenstände rund um das Haus woanders hingebracht und oder versteckt. So ist es vorgekommen, das die Hausbank auf dem Nachbarsbaum gehängt wurde oder auf der Wäscheleine diverse Sachen aufgehängt wurden.

Am nächsten Tag holten sich die Burschen von den Mädels einen Steffischnaps ab.

Bauerntanz von PGM Pixelio

Bildnachweis: Paul-Georg Meister / pixelio.de